Allgemeines zu unserer Zucht

DobermannZwinger "von den Bruggenern"

Wir züchten nach den Bestimmungen des DobermannVerein e.V. und selbstverständlich auch nach den Regeln des Tierschutzgesetzes. Wir werden dabei vom Zuchtwart unterstützt und überwacht.






Für unseren Hunde-Nachwuchs

wünschen wir uns liebevolle Menschen, die ihren Welpen als Familienmitglied aufnehmen und ihm ein wundervolles Leben ermöglichen .
Bis zur Abgabe an die neuen Besitzer werden wir bemüht sein die Welpen bestmöglich zu prägen, sie optimal zu sozialisieren und gezielt zu fördern.
Wir bitten daher um frühzeitige Kontaktaufnahme wenn Sie an einem Welpen aus unserer Zucht interessiert sind. Wir wollen Sie gerne persönlich kennen lernen und Sie sicherlich auch uns und unsere Hundefamilie, sowie die Aufzuchtsbedingungen vor Ort. Wir hoffen auf beidseitiges Vertrauen und Kontakt über eine lange Zeit, sobald sie ihren neuen Freund zu sich genommen haben.


Unsere Welpen werden selbstverständlich nur unkupiert in ihr neues zu Hause abgegeben. Sie erhalten VDH/DV-Ahnentafeln sowie eine Leistungskarte für die Eintragungen von absolvierten Prüfungen. Die Welpen werden vor der Abgabe vom Zuchtwart tätowiert und im DobermannVerein registriert. Auf Wunsch können wir den Hund zusätzlich vom Tierarzt chippen lassen. Außerdem erhält er einen EU-Heimtierpass, in dem alle bereits durchgeführten Impfungen eingetragen sind. Die Welpen sind zum Zeitpunkt der Abgabe außerdem mehrfach entwurmt.

Sollten Sie sich schon jetzt mit dem Dobermann-Virus infiziert haben, melden Sie sich bei Gleichgesinnten:

DobermannZwinger "von den Bruggenern"
Sonja Lotterer
Rothenburger Str. 23
74592 Kirchberg an der Jagst
Tel.: 07954 / 29 80 217
Handy: 0173/ 370 76 27
dobermann(at)lotterer.net


Impressionen aus vergangenen Würfen

Die Fabel vom fletschenden Hund
Ein indisches Märchen erzählt von einem Hund, der in einem Zimmer herumirrte, in dem alle Wände Spiegel waren. Er sah plötzlich viele Hunde. Da wurde er wütend, fletschte die Zähne und knurrte. Alle Hunde im Spiegel wurden ebenso wütend, fletschten die Zähne und knurrten. Der Hund erschrak und fing an im Kreis herum zu laufen, solange, bis er schließlich tot zusammen brach.
Hätte er nur ein einziges Mal mit dem Schwanz gewedelt: Alle seine Spiegelbilder hätten ihm ein freundliches Bild zurückgeworfen.